Jahresabschlusserstellung Buchhaltung Erbschaftssteuererklärungen Schenkungssteuererklärungen Testamentsvollstreckung Einkommensteuererklärung Unternehmensbewertung Unternehmensnachfolge Landwirtschaftliche Buchstelle Internationales Steuerrecht Lohnbuchführung Steuerstrafrecht Gründungsberatung Betriebswirtschaftliche Beratung

effizient. erfahren. smart.

Buchhaltung

Die Grundzüge der Buchhaltung bilden das Fundament jedes erfolgreichen Unternehmens. Professionelle Buchhaltung ist mehr als die Erfüllung gesetzlicher Pflichten; sie ist ein wesentliches Instrument zur Überwachung, Analyse und Verbesserung der finanziellen Gesundheit eines Unternehmens. Ein Steuerberater und sein Team agieren nicht nur als Experten in steuerlichen Fragen, sondern auch als versierte Berater in allen Aspekten der Buchhaltung und unterstützt bei der Einrichtung effizienter Systeme bis hin zur Beratung bei finanziellen Entscheidungen.

Finanzbuchhaltung beim Steuerberater: Prozesse und Vorteile

Die Finanzbuchhaltung stellt das Herzstück des finanziellen Berichtswesens dar. Die professionelle Belegsammlung und -verwaltung sowie die systematische Erfassung von Buchungen und Abschlüssen durch Fachkräfte schaffen nicht nur Transparenz, sondern steigern auch die Effizienz der finanziellen Prozesse. Eine enge Zusammenarbeit mit Steuerberatern in der Finanzbuchhaltung hilft, finanzielle Risiken zu minimieren und Wachstumspotenziale zu maximieren.

Gesetzliche Anforderungen an die Buchhaltung beim Steuerberater

Steuerberater gewährleisten, dass Unternehmen stets den aktuellen gesetzlichen Anforderungen entsprechen und beraten hinsichtlich steuerlicher Optimierungsmöglichkeiten. Von den Grundlagen des Handelsgesetzbuchs (HGB) bis zu spezifischen Steuergesetzen wird ein umfassender Überblick geboten, der es ermöglicht, gesetzliche Pflichten als Chance zur finanziellen Optimierung zu begreifen.

FAQs

In diesem Teil werden häufig gestellte Fragen im Bereich Buchhaltung beantwortet, um ein solides Verständnis der wichtigsten Aspekte zu vermitteln.

1. Was ist der Unterschied zwischen internem und externem Rechnungswesen?

 Internes Rechnungswesen, oft als Controlling bezeichnet, fokussiert auf die Bereitstellung von Informationen für das Management des Unternehmens zur Unterstützung interner Entscheidungsprozesse. Externes Rechnungswesen, auch Finanzbuchhaltung genannt, richtet sich an externe Adressaten wie Finanzämter oder Banken und dient der Erfüllung gesetzlicher Berichtspflichten.

2. Warum ist die Wahl des richtigen Buchhaltungssystems (doppelte Buchführung vs. EÜR) wichtig

Die Wahl des Buchhaltungssystems hängt von der Rechtsform und der Größe des Unternehmens ab. Die doppelte Buchführung bietet eine detailliertere Sicht auf die finanzielle Situation des Unternehmens, ist jedoch komplexer und aufwendiger. Die EÜR (Einnahme-Überschuss-Rechnung) ist einfacher zu handhaben, bietet aber weniger Detailtiefe. Es handelt sich um eine vereinfachte Art der Gewinnermittlung für Selbstständige und Kleinunternehmer, die nicht zur doppelten Buchführung verpflichtet sind. Bei der EÜR wird der Gewinn als Differenz zwischen den Betriebseinnahmen und den Betriebsausgaben innerhalb eines Wirtschaftsjahres ermittelt. Diese Methode ist besonders für Freiberufler, Kleinunternehmer und bestimmte Gewerbetreibende geeignet, da sie weniger aufwendig ist als die doppelte Buchführung. Die Entscheidung sollte basierend auf den spezifischen Anforderungen des Unternehmens und den gesetzlichen Vorgaben getroffen werden. Hier helfen wir Ihnen gerne weiter.

3. Wie kann ich die Kosten für Buchhaltung und Steuerberatung optimieren?

Kostenoptimierung ist möglich durch die Digitalisierung von Belegen, die Wahl des passenden Buchhaltungsprogramms, regelmäßige Schulungen für interne Mitarbeiter im Umgang mit buchhalterischen Vorgängen und die klare Abgrenzung zwischen den Tätigkeiten, die intern und jenen, die vom Steuerberater übernommen werden sollen.

4. Inwiefern beeinflusst die Buchhaltung die Steuerlast eines Unternehmens?

Eine akkurate und strategisch ausgerichtete Buchhaltung kann die Steuerlast erheblich beeinflussen. Durch das rechtzeitige Erkennen von abzugsfähigen Betriebsausgaben, die optimale Nutzung steuerlicher Vergünstigungen und die Vermeidung von Fehlern, die zu Nachzahlungen führen können, lässt sich die Steuerlast minimieren.

Kosten der Buchhaltung beim Steuerberater

Die Kosten für Buchhaltungsdienstleistungen variieren je nach Umfang und Komplexität der benötigten Leistungen. Sie setzen sich aus verschiedenen Faktoren zusammen, wie der Größe des Unternehmens, der Anzahl der Geschäftsvorfälle und dem Grad der Automatisierung der Buchhaltungsprozesse. Es ist uns wichtig zu betonen, dass unsere Kanzlei ein breites Spektrum an Buchhaltungsdienstleistungen anbietet, das von der traditionellen Papierbuchhaltung bis hin zur vollständig digitalen Buchführung reicht. Wir richten uns dabei ganz nach den individuellen Wünschen und Bedürfnissen unserer Mandanten. Auch eine teilweise digitale Buchhaltung, die eine Mischform aus beiden Ansätzen darstellt, ist möglich. Wir berechnen unsere Leistungen nach der Steuerberatergebührenverordnung. Diese Verordnung stellt sicher, dass die Kosten für unsere Mandanten transparent, fair und nachvollziehbar sind. Sie basiert auf der Art und dem Umfang der erbrachten Leistungen sowie auf dem Wert der betreuten wirtschaftlichen Interessen. 

Investitionen in die Buchhaltung beim Steuerberater sollten als Investition in die finanzielle Integrität und Effizienz des Unternehmens betrachtet werden. Eine transparente und gut geführte Buchhaltung ermöglicht nicht nur die Einhaltung gesetzlicher Vorgaben, sondern bietet auch wertvolle Einblicke in die finanzielle Leistungsfähigkeit des Unternehmens, die für strategische Entscheidungen genutzt werden können. Für ein individuelles Angebot kontaktieren Sie uns gerne!

Tel. +49 231 94001-10
info@kanzlei-hortig.de

Mo bis Do 7:30 – 18 Uhr
Freitag geschlossen